Direkt
zum Inhalt springen,
zur Suchseite,
zum Inhaltsverzeichnis,
zur Barrierefreiheitserklärung,
eine Barriere melden,

Landschaftsfoto von Konnradsbronn
Bild einer Blumenwiese
Dorfmühlweiher Rundweg
Steg am Aumühlweiher

Ortsteile

Ortsteile der Gemeinde Wört

Die Gemeinde Wört liegt unmittelbar an der Landesgrenze des Freistaates Bayern, inmitten eines Natur- und Wasserschutzgebietes. Neben dem Kernort Wört besteht die Gemeinde aus 17 weiteren Teilorten: Aumühle, Bösenlustnau, Brombachmühle, Dürrenstetten, Gaugenmühle, Grobenhof, Grünstädt, Häringssägmühle, Hirschhof, Jammermühle, Königsrothermühle, Konradsbronn, Mittelmeizen, Pfladermühle, Schönbronn, Spirtalhof und Springhof.

Ortsteil Aumühle

Das Anwesen befand sich von alter Zeit her im Besitz des Spitals zu Dinkelsbühl. 1379 wurde der Ortsteil erstmal urkundlich erwähnt.

Ortsteil Bösenlustnau

Der Ortsteil lag früher einen 3/4 Kilometer nördlich von Wört auf einer Anhöhe. 1352 wurde der Weiler erstmals in einer Dinkelsbühler Besitzurkunde erwähnt. Ob der Name von der luftigen Lage oder von den früher gefertigten Birkenreisbesen kommt, ist nicht sicher festzustellen. Jedenfalls besteht dort seit 1906 eine Kirche, die mit ihrem schlanken Turm ein Wahrzeichen der Gegend bildet. Die Martin-Luther-Kirche in reinem Jugendstil erbaut ist ein seltenes Schmuckstück, das von der evangelischen Kirchengemeinde liebevoll gepflegt und unterhalten wird.

Ortsteil Brombachmühle

In den Ellwanger Kirchbüchern von 1339 und 1381 wurde die Mühle beschrieben und noch heute wird dort eine Mahlmühle für die Futtermittelproduktion betrieben.

Ortsteil Dürrenstetten

Der 1439 erstmals erwähnte Ortsteil war früher und noch heutzutage im mündlichen Verkehr in ein Ober- und ein Unterdürrenstetten geteilt. Ellwangen vertauschte 1663 seinen Besitz an Dinkelsbühl, das danach den Weiler mit allen Rechten besaß.

Ortsteil Gaugenmühle

Der Ortsteil liegt 2 km südöstlich von Wört am Brombach.

Ortsteil Grobenhof

Dieser Ortsteil liegt 2,5 km östlich von Wört auf der linken Seite der Rotach.

Ortsteil Grünstädt

Auf der rechten Seite der Rotach liegt dieser Ortsteil 3 km östlich von Wört. Grünstädt (früher "Grinnestat") wurde erstmals im Jahr 1337 urkundlich erwähnt. Unter anderem stammt Christian Theodor Wolf, Kirchenrath und Ev. Luth. erster Stadtpfarrer zu Heidelberg aus Grünstädt.

Ortsteil Häringssägmühle

Dieser Ortsteil liegt bei der Aumühle.

Ortsteil Hirschhof

Der Ort liegt 1 km südlich von Wört auf der Höhe. Der Hirschhof, früher Hirtspach, auch Hirspach bei Werdlin genannt, ist schon im Jahr 1024 bei der Begrenzung des Virngrundwaldes beurkundet.

Ortsteil Jammermühle

Der Weiler liegt 1 km östlich von Wört. Beim Weiler Jammermühle war früher auch die Ölmühle. Die dortige Weiherkette trägt die entsprechenden Namen. Der Name Jammermühle soll von den vielen Unglücksfällen herrühmen, die sich in der Gegend zugetragen haben.

Ortsteil Königsrotermühle

Unweit der Jammermühle liegt die Königsrotermühle, die zuerst 1337 beurkundet wurde. Kam 1495 von der Nürnberger Familie Rietter an die dortige Deutschordenskommende und gehörte später zum Ordensvogteiamt Unterschneidheim.

Ortsteil Konradsbronn

Der Weiler liegt 1,5 km südwestlich von Wört am Konradsbronner Bach. Auch dieser Ortsteil wurde in der Urkunde von 1337 erwähnt. Konradsbronn (früher "Cunradsbrunnen") war unter ellwangischer Hoheit zwischen Dinkelsbühl und Ellwangen geteilt.

Ortsteil Mittelmeizen

Dieser Ortsteil liegt 2,5 km südlich von Wört am Meizenbach. Die erste urkundliche Erwähnung war ebenfalls im Jahr 1339.

Ortsteil Pfladermühle

Das Anwesen liegt 3 km östlich von Wört am Einfluss des Meizenbaches in die Rotach. Am 3. Juni 1291 ein Streit schiedsrichterlich beigelegt, bei dem es um Beschädigungen der angrenzenden Güter durch die Pfladermühle ging. Die Mahl- und Sägemühle ging um 1830 ein und wurde in einen Bauernhof verwandelt.

Ortsteil Schönbronn

Der Ortsteil liegt 3 km nordwestlich von Wört. In einem Kaufvertrag vom 20. März 1376 wurde das Gut zu Schönbronn beurkundet. Das Spital Dinkelsbühl war seit dem 14. Jahrhundert begütert und ertauschte 1663 den Ellwanger Besitz, die meisten Höfe gehörten jedoch zum Kloser Mönchsroth und nach der Reformation dem Kloster Öttingen. 

Ortsteil Spitalhof

Die Gebäude liegen 1,5 km südöstlich von Wört. Der Spitalhof gehörte dem namensgebenden Spital Dinkelsbühl an.

Ortsteil Springhof

Unweit der Pfladermühle liegt der Springhof.